Cranio-Sacrale Therapie

Aufgrund unserer Vielfältigkeit in den verschiedenen Therapiemethoden, ist die Proximed-Physiotherapie seit 2011 Kooperationspartner im Physiotherapie Modellvorhaben der "BIG direkt gesund" Krankenkasse.

Cranio-Sacrale-Therapie

Die Craniosakrale Körperarbeit ist eine manuelle Therapie, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat. Sie befasst sich mit der Mobilität und Motilität - also der Äußeren und inneren Beweglichkeit - des Bindegewebes und richtet ihren Fokus auf die Behandlung zwischen dem Kopf (lat. cranium) und dem Kreuzbein (lat. sakrum).
Die Craniosakrale Körperarbeit wirkt über die einfühlsame Kommunikation des Therapeuten mit der feinsten spürbaren Lebensäußerung des Patienten, der sogenannten Cranialen Rhythmik.

Diese Wechselbeziehung zwischen

  • den Zugkräften innerhalb des Bindegewebes (Muskeln, Sehnen, Faszien, Knochen),
  • der Atmung
  • der Zirkulation des Herz-Kreislauf-Systems bzw.
  • der Hirn-Rückenmarksflüssigkeit

lässt eine in sich verflochtene und dennoch klar geordnete Strömungsbewegung wahrnehmen, die Ausdruck der gesunden wie auch der durch Krankheit belasteten Lebendigkeit der Patienten ist.

Diese feinen pulsierenden Bewegungsmuster können von Behandlern, die mit der Methode vertraut sind, zart erspürt werden und lassen sich in gezielte Impulse zur Anregung der Selbstheilungskräfte der Patienten umsetzen.
Die Behandlung des knöchernen Schädels, des Kiefers, der verschiedenen Abschnitte der Wirbelsäule und des Beckens verbindet sich in ihr mit der Anregung funktionaler Bewegungsabläufe über das sogenannte Unwinding (engl. Entwirren). Blockaden lösen sich in zeitlupenhaft flüssige Bewegungen auf: die belasteten Körpersegmente, Muskeln und Gelenke können wieder entspannen und geschmeidig zusammenwirken.
Berührung und Bewegung ergänzen sich zu einer feinfühligen und effizienten Behandlung körperlicher Spannungssymptome, die auch einen sehr persönlichen und mit fühlenden Umgang mit der seelischen Befindlichkeit der Patienten beinhaltet. Cranioskarale Körperarbeit gilt als Inbegriff ganzheitlicher manueller Behandlung.

Klassische Indikationsfelder

  • Rückenschmerzen (HWS, LWS)
  • degenerative orthopädische Erkrankungen
  • Kopfschmerzen unterschiedlicher Genese (Spannungskopfschmerzen, Migräne)
  • Kiefergelenkbeschwerden
  • Atembeschwerden (Asthma, chronische Bronchitis, Sinusitis)
  • Schwangerschaftsprobleme
  • Emotionale Störungen, Spannungszustände
  • Schlaflosigkeit
  • Tinnitus und Schwindel
  • Rekonvaleszenz nach größeren OP's, Verletzungen, viralen Infektionen
  • Chronische Müdigkeit, Energiemangel
  • Psychosomatische Stabilisierung in Stress- und Belastungssituationen
  • Verdauungsstörungen

Begleittherapie für

  • Unfallfolgen (Schädel-Hirn-Traumata, Schleudertraumata)
  • Angsterkrankungen, Depressionen, Spannungssyndrome
  • Multiple Sklerose
  • Regeneration und Mobilisation nach Hirnschlag
  • Epilepsie