Manuelle Lymphdrainage

Aufgrund unserer Vielfältigkeit in den verschiedenen Therapiemethoden, ist die Proximed-Physiotherapie seit 2011 Kooperationspartner im Physiotherapie Modellvorhaben der "BIG direkt gesund" Krankenkasse.

Manuelle Lymphdrainage (MLD) – was versteht man darunter?

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine physikalische Entstauungstherapie bei geschwollenem Gewebe/Ödembildung. Die Ursachen hierfür können vielseitig sein.



Für welche Patientengruppen bietet sich eine solche Behandlung z.B. an?

  • Z.n. Trauma (Inversionstrauma, Prellungen etc.)
  • Erkrankung des Lymphgefäßsystems (Lipo-/ Lymphödem etc.)
  • Z.n. operativen Eingriffen (Kreuzbandplastik, Meniscusläsionen etc.)
  • Z.n. Karcinomen (Mamma Ca, allg. Lymphknotenentfernung)

Was für Beschwerden können beispielsweise auftreten?

  • Schwellung
  • Schmerzen (z.B. beim Lipolymphödem)
  • Missempfindungen (durch Änderung der Trophik der Haut)
  • Funktionseinschränkungen (Bewegungseinschränkungen durch Schwellung etc.)

Was passiert in einer Manuellen Lyphdrainage (MLD)?

Durch die anfängliche Befunderhebung und klinische Untersuchung ist es unseren zertifizierten Lymphtherapeuten möglich eine individuelle kompetente Behandlung zu absolvieren.

Was für Möglichkeiten habe ich, wenn ich an einer Behandlung interessiert bin?

Manuelle Lyphdrainage kann durch eine Überweisung (MLD - Rezept) von ihrem Arzt, bspw. Phlebologen, Orthopäden etc., eingeleitet werden.


Bei Fragen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung!