You are currently viewing Bewusstes Atmen

Bewusstes Atmen

Der erwachsene Mensch atmet 12-18 mal pro Minute, und findet unbewusst statt.

Es lohnt sich jedoch auch mal bewusst auf die Atmung zu achten da dies Auswirkungen auf deinen ganzen Körper hat.

Vorteile der bewussten Atmung:

– langsame und tiefe Atmung führt zur Entspannung

– Energie schöpfen

– Mobilisation deiner Brustwirbelsäule

Nimm dir ein paar Minuten Zeit, etwa direkt vor dem Schlafen gehen oder in deiner Mittagspause und probiere folgende Übungen doch einmal aus.

 

 

Übung 1

Lege deine Hände auf deinen Brustkorb und atme tief ein. Spüre, wie sich dein Brustkorb beim einatmen hebt und beim ausatmen senkt. Wiederhole das, in dem du nacheinander deine Hände erst auf deinen Bauch und dann deine Seiten legst. Achte dabei immer darauf, dass sich dein Körper beim einatmen hebt und beim ausatmen senkt.

Wiederhole da so lange, bis sich dein Atem entspannt hat und du ein wohliges Gefühl empfindest.

Übung 2

Lege dich auf den Rücken und führe deine Beine zu einer Seite, verschränke sie. Dann beuge deinen Oberkörper im Liegen ebenfalls zu der gleichen Seite und strecke deine Arme über den Kopf aus. Beuge dich aber nur so weit, bis du eine angenehme Dehnung in deiner Seite spürst. Dann atme tief ein und aus und achte dabei wieder darauf, dass sich dein Bauch beim einatmen hebt und beim ausatmen senkt.

Wiederhole die Übung auch auf der anderen Seite.

Übung 3

Knie dich auf den Boden und setze dich mit deinem Hintern auf die Fersen. Dann lege deinen Oberkörper auf den Oberschenkeln ab und strecke deine Arme nach vorne. 

Wandere langsam mit deinen Händen auf eine Seite und drehe deinen Kopf unter deinem Arm durch. Atme tief ein und aus. Lass dir ruhig Zeit und versuche, während dem ausatmen dich weiter in die Position zu sinken.

Wiederhole die Übung auf der anderen Seite.

Übung 4

Setze dich auf einen Stuhl mit einer niedrigen Lehne. Stelle deine Beine im 90 Grad Winkel auf den Boden und strecke deine Arme gerade vor dir aus. Atme durch die Nase ein und drehe dabei deinen Oberkörper zur Seite, während du deinen ausgestreckten Arm dicht an deinem Körper zurück ziehst. 

Wiederhole die Übung abwechselnd auf beiden Seiten

Schreibe einen Kommentar